Carsten Höller & Daniel Birnbaum

Vortrag
Carsten Höller & Daniel Birnbaum
Donnerstag, 31. Januar 2013, 19 Uhr, MMK Museum für Moderne Kunst, Domstrasse 10

Das Werk des in Schweden lebenden Künstlers Carsten Höller zählt mit seinen Installationen, Skulpturen, Videos, Zeichnungen und Fotografien zu den bedeutendsten Positionen der Gegenwart. In Höller’s Arbeiten fließen immer wieder wissenschaftliche Ansätze ein, die unter anderem auf sein Studium in Agrarwissenschaften und seine Habilitation in Phytopathologie (Lehre der Pflanzenkrankheiten) zurückzuführen sind. In seinen Ausstellungen ließ Höller beispielsweise das Museum Hamburger Bahnhof mit Rentieren beleben, brachte gigantische Rutschbahnen an der Tate Modern in London an und verwandelte in 2011 die drei Etagen des New Yorker New Museum in Forscherlabore zu seinen Arbeiten aus den vergangenen 18 Jahren. In der Sammlung des MMK ist Carsten Höller mit den Werken „220 Volt“ (1992) sowie „Lichtwand“ (2002) vertreten.

Daniel Birnbaum, in Stockholm geboren, studierte an der Universität Stockholm, der Freien Universität Berlin und der Columbia University New York Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie. Neben Beiträgen in internationalen Kunstzeitschriften wie „Artforum“ und „Frieze“ verfasste er zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten. Von 2000 bis 2010 war er Rektor der Städelschule Frankfurt. Neben seiner kuratorischen Mitwirkung an zahlreichen Biennalen leitete er 2009 zusammen mit dem Co-Direktor Jochen Volz die 53. Biennale von Venedig. Seit 2011 ist er Direktor des Moderna Museet in Stockholm.

Carsten Höller und Daniel Birnbaum – beide wohnhaft in Stockholm – die sich beruflich wie privat schon seit vielen Jahren kennen, treffen im Rahmen der MMK Talks erstmals in einem öffentlichen Gespräch aufeinander.


Die Veranstaltungsreihe MMK Talks wird gefördert durch die Deutsche Bank Stiftung.

Eine Kooperation von Städelschule und MMK Museum für Moderne Kunst.
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.